Jeder zehnte Österreicher zerstritt sich bereits wegen Social-Media-Posts mit engen Freunden

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Neue Antwort erstellen

schaf
Handygott
Handygott


Anm. Datum: 01.01.2001
Beiträge: 8740
Wohnort: Österreich
Handy: Samsung S20 Ultra‎

BeitragMi 01. Dezember, 2021 17:22

Softwareunternehmen Kaspersky rät nach Umfrage "erst denken, dann posten" - Drei Prozent hatten erhebliche Probleme am Arbeitsplatz

84 Prozent der mehr als 500 Befragten in Österreich bekennen sich zur Nutzung von Sozialen Medien, 56 Prozent nutzen diese seit mindestens zehn Jahren. Dennoch haben unüberlegte Posts immer wieder negative Folgen, vor allem bei der jüngeren Generation - nicht 17, sondern 25 Prozent der 18- bis 34-Jährigen bereuen ein emotionales Statement im Internet. Insgesamt 17 Prozent der Befragten änderten die Wortwahl eines Posts außerdem im Nachhinein. Neun Prozent bekannten sich dazu, alkoholisiert einen Post gemacht zu haben und hätten lieber abgewartet, bis sich ihr Alkoholpegel senkt.

Über 40 Prozent sind sich der Folgen ihrer Aktivitäten in Sozialen Medien bewusst, wenn es um Freunde und Familie geht, an Arbeitgeber denken nur 27 Prozent stets oder regelmäßig. In einer Aussendung riet das Softwareunternehmen zu mehr Vorsicht, denn Posts könnten nicht nur für Aufsehen sorgen, sondern auch zu viele persönliche Daten offenbaren oder die eigene Sicherheit bis zum Identitätsdiebstahl gefährden. Die Daten von 14 Prozent der österreichischen Umfrageteilnehmer - und 22 Prozent der 18- bis 34-Jährigen - wurden bereits in den Sozialen Medien kompromittiert.






C&M News: https://ress.at/-news01122021172220.html

Warum willst Du den Post von schaf melden?



Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
 Post #1

Werbung
Obwohl die Arbeitswelt seit März verstärkt im Homeoffice arbeitet, per Videokonferenz kommuniziert und die Digitalisierung nochmals beschleunigt, gestaltet sich die Situation in der IT-Branche im Vergleich zu anderen Unternehmen zwar positiver, aber nicht so deutlich wie man es vielleicht erwarten könnte.

Alle Infos wie COVID 19 die aktuelle IT Landschaft derzeit verändert


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neue Antwort erstellen


Ähnliche Themen:
Spotify-Kundenservice wegen zu vieler Anfragen derzeit auf Tauchstation
VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
"Dark Souls": Entwickler nehmen Multiplayer-Server wegen Sicherheitsleck vom Netz
Deutsche Verlage beschweren sich bei EU über Googles Cookie-Politik
"Battlefield 2042" könnte wegen Misserfolgs angeblich Free to Play werden
167 Studien analysiert: So wirkt sich Mobilfunk auf die Gesundheit aus
Starlink-Satelliten auf jeder fünften Teleskop-Aufnahme bei Dämmerung
VW ID.3 ist für dieses Jahr bereits ausverkauft
Wie sich die Covid-19 Demonstranten sehen und wie es in Wirklichkeit ist ...

Kurze URL:

Du hast bereits für diesen Post angestimmt...

;-)




Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Impressum | Cookie-Richtlinie | Datenschutz | Forumsränge | FAQ | Team | Gruppen | Statistik | Sitemap | Kontakt | News Empfehlen
© by Ress Design Group, 2001 - 2022




Top