Facebook-Angestellte dürfen im Büro nicht über Abtreibung reden


Neue Antwort erstellen

Erstellt
Mai. '22
letzte Antwort
Noch keine
65
Aufrufe
0
„Gefällt mir“
0
Abos

Kefir
FAQ-Schreiber
FAQ-Schreiber


Anm. Datum: 01.01.2001
Beiträge: 10266
Wohnort: Belgien
Handy: Alle Möglichen zum Testen

BeitragFr 20. Mai, 2022 21:14

Das Abtreibungsthema würde Mitarbeiter*innen am meisten spalten und zu Konflikten führen.


Eine Meta-Führungskraft soll Facebook-Angestellten am Donnerstag verboten haben, am Arbeitsplatz über Abtreibung zu sprechen. Das Verbot basiere auf die "Respectful Communication Policy", welche bereits 2019 eingeführt wurde.

Generell soll damit unterbunden werden, dass Mitarbeiter*innen ihre Meinungen über Abtreibungen kundtun und ihre politische, religiöse oder philanthrope Sichtweise zu diesem Thema äußern.

Gleichzeitig dürften sich die Mitarbeiter*innen über ähnlich sensible Themen wie die Black-Lives-Matter-Bewegung, Transsexuellenrechte, Zuwanderung oder Impfungen sehr wohl austauschen, was mit der Richtlinie vielen zufolge in Konflikt stehe.

Nachdem der Oberste Gerichtshof in den Vereinigten Staaten nun das landesweite Recht auf Abtreibung (Grundsatzentscheidung im Falle von Roe v. Wade) nun kippen könnte, wie ein von der Zeitung Politico geleakter erster Entwurf des Urteilstexts vermuten lässt, verlangen mehrere Facebook-Angestellte, die Richtlinie zurückzuziehen.






C&M News: https://ress.at/-news20052022211426.html

Warum willst Du den Post von Kefir melden?



Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
 Post #1

Werbung
iPicto - Unterstützung in der Kommunikation mit Menschen mit einer (geistigen) Behinderung

Unterstützung in der Kommunikation mit Menschen, mit einer (geistigen) Behinderung.

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neue Antwort erstellen

Ähnliche Themen:
Saudi Aramco legt zu: Apple nicht mehr wertvollstes Unternehmen
VW und Bosch dürfen an automatisiertem Fahren forschen
Jeff Bezos und Joe Biden streiten auf Twitter über Spritpreise
Google speichert Besuche von Abtreibungskliniken künftig nicht mehr
Airline bietet Passagieren 10.000 Dollar dafür, nicht mitzufliegen
Bitcoin hat schlimmstes Quartal seit über 10 Jahren
Feuerkugel über Österreich: Suche nach Meteoritenteilen
Wiener Kryptobörse Bitpanda muss über 250 Mitarbeiter entlassen
"Alle sollen E-Autos fahren": Fake News über Greta Thunberg im Umlauf

Kurze URL:

Du hast bereits für diesen Post angestimmt...

;-)




Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Impressum | Cookie-Richtlinie | Datenschutz | Forumsränge | FAQ | Team | Gruppen | Statistik | Sitemap | Kontakt | News Empfehlen
© by Ress Design Group, 2001 - 2022




Top