EU investiert Millionen in Forschung zu Drohnen und Lügendetektoren an den Grenzen

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.

schaf
Handygott
Handygott


Anm. Datum: 01.01.2001
Beiträge: 7125
Wohnort: Österreich
Handy: Samsung S20 Ultra‎

BeitragSo 20. Juni, 2021 08:02

Die Überwachung an den Grenzen soll vor allem technologisch gestützt werden. Dabei werden auch umstrittene Methoden im Rahmen intransparenter Forschungsprojekte erprobt

Das Boot muss noch nicht einmal an Land gegangen sein, schon sind seine Passagiere im Visier der Drohne. Akribisch verfolgt sie die Schritte der Migranten an einer EU-Außengrenze. Bewegen sie sich verdächtig an der Küste? Suchen sie ein Auto, verschwinden sie in den umliegenden Wäldern?

Das sind Fragen, die künftig, wenn es nach den laufenden Forschungsprojekten der EU gehen soll, von Algorithmen beantwortet werden. Entscheidet die künstliche Intelligenz (KI), dass das Verhalten einer Person bedenklich ist, wird ein Grenzbeamter oder eine Grenzbeamtin eingeschaltet.

Für Forschungsprojekte an den Grenzen hat die Union bisher im Rahmen des Förderprogramms Horizon 2020 mehr als 170 Millionen Euro in über 30 Projekte gepumpt, wie aus der EU-Datenbank Cordis zu entnehmen ist. Das erklärte Ziel: die Sicherheit durch technologisches Grenzmanagement zu stärken.



########################################################################################


Kommentare usw. bitte in der C&M News:
https://ress.at/-news20062021080210.html


########################################################################################

Warum willst Du den Post von schaf melden?



Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
 Post #1

Werbung
Obwohl die Arbeitswelt seit März verstärkt im Homeoffice arbeitet, per Videokonferenz kommuniziert und die Digitalisierung nochmals beschleunigt, gestaltet sich die Situation in der IT-Branche im Vergleich zu anderen Unternehmen zwar positiver, aber nicht so deutlich wie man es vielleicht erwarten könnte.

Alle Infos wie COVID 19 die aktuelle IT Landschaft derzeit verändert


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.


Ähnliche Themen:
Amazon investiert weiteren Milliardenbetrag in Tesla-Konkurrent Rivian
Amazon fand 2020 weltweit 200 Millionen falsche Produktbewertungen
Forscher finden 16 Jahre alte Sicherheitslücke, die Millionen Drucker betrifft
Forscher finden 16 Jahre alte Sicherheitslücke, die Millionen Drucker betrifft
Apple AirPods Fälschungen im Wert von 62 Millionen Dollar beschlagnahmt
Zwei Millionen Whatsapp-Konten wegen neuer Regelung gelöscht
Zwei Millionen Whatsapp-Konten wegen neuer Regelung gelöscht
18-Jähriger fliegt mit 28 Millionen Dollar teurem Ticket ins All
United Airlines investiert in Batterieflugzeuge
Mars: Neue Drohnen-Fotos von bisher unbekannten Gebieten

Kurze URL:

Du hast bereits für diesen Post angestimmt...

;-)




Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Impressum | Cookie-Richtlinie | Datenschutz | Forumsränge | FAQ | TopPoster | Team | Gruppen | Statistik | Sitemap | Kontakt | News Empfehlen
© by Ress Design Group, 2001 - 2021




Top